Posts Tagged ‘Sydney’

Von Sydney bis Calgary

Montag, März 1st, 2010

Die letzten Tage in Sydney
Wir waren froh, wieder in Sydney zu sein und vor allem wieder in einer richtig tollen Wohnung. Wir hatten noch einiges auf der Liste, was wir bei unserer Rückkehr nach Sydney noch sehen wollten. Also haben wir uns intensiv das Australia Museum angeschaut. Highlights waren die Dinos und die ausgestorbene australische Megafauna. Da das Sydney Auqarium bis 22 Uhr geöffnet ist, gingen wir gleich nach dem Museum dort auch noch hin. Ein wirklich tolles Aquarium und vor allem sehr viel tierfreundlicher als das in Melbourne. Die Highlights dort waren sicherlich die 2 Riesentanks, die im Darling Harbour schwimmen. Beide hatten 2 Glastunnel wo man die Tiere auch von unten in Aktion sehen kann. Ausserdem ist das tolle Becken mit den verschiedenen Riffbewohnern sehenswert. Am nächsten Tag nahmen wir uns den botanischen Garten vor. Dann gingen wir die Domain hinab bis zur Spitze, wo man einen super Ausblick auf das Sydney Opera House und die Harbour Bridge hat. Abends haben wir versucht noch einen Blick auf die Neujahrsparade in Chinatown zu werfen. Am vorletzten Tag machten wir morgens eine Besichtungungstour im Sydney Opera House, wo wir ein bisschen hinter die Kulissen sehen konnten. Später haben wir das Observatorium angeschaut, was leider nicht so spektakulär war wie erhofft. Den letzten Tag in Sydney verbrachten wir am Bondi Beach, nachmittags hiess es dann putzen und packen.

„Bula“ Fidschi und Zwischenstopp in Los Angeles
Um die Mittagszeit ging unser Flug nach Nadi, Fidschi. Der Flug dauerte 4 Stunden. Wegen der Zeitverschiebung von +2h kamen wir leider erst abends um 19:00 an und hatten leider nicht mehr viel vom Tag. Bei der Ankunft am Flughafen spielte eine Band fidschianische Folklore. Wir wurden ausnahmslos von jedem mit einem freundlichen „Bula“ begrüsst und bekamen eine Muschelkette umgehängt. Das Radisson Resort auf „Denerau Island“ der Insel Leti Levu war super genial. Und insgesamt mit dem Flughafentransfer alles perfekt organisiert. Das Zimmer war super, ein riesig toller Pool, einfach die perfekte Atmosphäre. Das Meerwasser war sehr warm. Es gab einen tollen Sandstrand, wo wir viele angespülte Korallen fanden und Muscheln beobachten konnten, wie sie sich im Sand eingraben. Der örtliche Masseur hatte extrem auffällig gezupfte Augenbrauen, sprach wie ein Mädchen und hatte einen riiiiiiieeessen pinken Liedschatten – wir haben auf die Massage verzichtet. Insgesamt tragen sehr viele Männer auch Blumen in den Haaren und es scheint als wären die Fidschianer da insgesamt sehr unkompliziert. Die Fidschianer sind sicher das freundlichste Völkchen, was uns beiden je begegnet ist. Die Landessprache ist dort Englisch, dennoch hält sich dort glücklicherweise die Eingeborenen-Sprache am Leben. Wir wären dort sicher gerne sehr viel länger geblieben.
Am Abend ging unser Flug nach L.A. Nachdem kurz vor dem Start des Jumbos der Strom ausfiel und kurz nachdem Start eine braune Flüssigkeit aus einer Ritze spritzte, ohne dass im Gepäckfach eine Quelle gefunden werden konnte, war es Dominik zu viel und er hat sich gleich mit 2mg Lorazepam (für die Mediziner) abgeschossen. Als wir dennoch gut in L.A. ankamen gingen wir erstmal ins Hotel und kümmerten uns um Nahrung. Sonst war mit dem Tag nicht mehr viel anzufangen. Am nächsten Morgen ging’s dann zum Flughafen und wir nahmen unseren Flug mit der Air Canada nach Calgary.

Damit endet unser Australien-Blog. Danke an alle Leser und vor allem an alle, die sich auch aktiv im Blog beteiligt haben. Wir haben mit unserer Reise um 2/3 des Globus einiges an Strecke zurückgelegt:
Flug Frankfurt-Abu Dhabi-Sydney: 16.900 km
Reise auf dem Australischen Kontinent (Auto, Bus, Flug): 12.500 km
Flug Sydney – Nadi: 3.200 km
Flug Nadi – Los Angeles: 8.900 km
Flug Los Angeles – Calgary 1.900 km
Damit haben wir insgesamt 43.400 km zurückgelegt. (Erdumfang ca. 40’000 km)

In Kürze werden wir zum Abschluss noch eine Auswahl von Videoclips von verschiedenen Stationen unserer Reise posten, unten sehr ihr bereits die ersten sechs aus Brisbane (Lone Pine Koala Sactuary und Regen). Danach beginnt unser Canada-Blog. Sicherlich wird dieser wenn sich hier alles eingespielt hat etwas seltener aktualisiert werden. But we will keep you updated !!!

Liebe Grüße von Stefan und Dominik
Wir schauen jetzt noch die Abschlusszeremonie von den Winterspielen 2010 :)

Flug SYD-NAN-LAX-YYC

Flug SYD-NAN-LAX-YYC


An english update:
The last days in Sydney
We were glad to be back in Sydney again, especially in this great apartment. The last few days we tried to complete our list of „Things-to-see“. That inclueded the Australia Museum (highlights were Dinosaurs and the exstinguished Australian Megafauna), the Sydney Auqarium (very nice and more animal friendly habitats than in Melbourne) and the botanic garden. We walked down „The Domain“ until its tip where you have a great view at the Sydney Opera House and the Harbour Bridge. In the evening we tried to get a glimps at the Chinese New Year Parade. The other day we took a visit of the interior of the Opera House. The Sydney Observatory was not quite what we expected. The last day in Sydney we went to Bondi Beach. In the evening we were cleaning and packing up our stuff.

„Bula“ Fiji and stopover in Los Angeles
At noon our flight to Fiji left. The flight was about 4 hours but with +2h time difference we aririved at about 7 pm and it was already getting dark. Upon the arrival a fijian folklore group was singing. We were greeting with „Bula“ by almost everybody at the airport and both got a shell necklace. The Radisson Resort on „Denerau Island“ on Leti Levu was super great. Everything including the airport transfer was perfectly organized. The resort had a nice big pool, the room was very nice and there was the beach directly in front of the resort with very warm water. The manager (a guy) of the „Harmony Retreat“ hat extremly obvious female looking eye-brows, spoke like a girl and was stuffed with exotic pink makeup – we didn’t made a massage apointment. Lots of guys were „wearing“ flowers in their hair and it seems that the fijians are very open on everything. They’re one of the nicest peoples that we have both incountered. We definetely would have liked to stay longer.
In the evening we flew to L.A. Shortly after boarding there seemed to be a malfunction of the airplane because all of the electricity and even the engines shut down. And after take off there was a brown fluid dripping down through cracks of the overhead lockers. No source was found. So Dominik had enough and instantly took 2mg of Lorazepam.
We had a safe landing in L.A. We went to the hotel right away and cared for some nourishment. The next morning we took our flight to Calgary.

So now our Australia-Blog ends. Thank you to all the readers and especially to everyone that contributed actively with comments. On our journey around 2/3 of the globe we travelled quite some distances:
flight Frankfurt-Abu Dhabi-Sydney: 16.900 km
travel on the Australian Continent (car, bus, flights): 12.500 km
flight Sydney – Nadi: 3.200 km
flight Nadi – Los Angeles: 8.900 km
flight Los Angeles – Calgary 1.900 km
Alltogether we have travelled 43.400 km. (circumference of the earth approx. 40’000 km)

Shortly we will post some video clips of our journey of which six you can already see on this log. Then our Canada-Blog will start.
We will keep you updated !!!

Greetings and hello to everybody from Stefan and Dominik!
We will now watch the closing ceremony of the Olympic Winter Games.

Female Koala looking for a husband from today moser on Vimeo.

Koala loooves Eucalyptus from today moser on Vimeo.

Wombat hanging arround from today moser on Vimeo.

Lazy Tasmanian Devil from today moser on Vimeo.

Na wer kriegt s’Weibchen?! from today moser on Vimeo.

Wolkenbruch in Brisbane from today moser on Vimeo.

Share

Sydney I (16.01.10)

Sonntag, Januar 17th, 2010

Nach dem Frühstück liefen wir heute in Richtung Sydney Opera House. Nachdem wir das Panorama auf uns wirken ließen buchten wir eine Bootsfahrt zum Taronga Zoo, welcher auf einer Halbinsel gelegen ist. Dort angekommen nahmen wir eine Seilbahn nach oben, sodass wir von oben schon mal einen guten Überblick über den Tierpark bekamen. Die Giraffen, welche sowieso schon die längsten Hälse haben, haben dort definitiv den besten Ausblick auf Sydneys Skyline. Natürlich konnten wir dort auch einen Teil der einheimischen Fauna bestaunen. Nachdem wir mit dem Boot wieder zurückgefahren sind, haben wir uns mit Markus Fieß, einem Schulfreund von Dominik, getroffen. Auf dem Rückweg nach Hause machten wir noch einen kurzen Abstecher in den botanischen Garten, wo Flughundkolonien tagsüber schlafen und abends über Sydney hinweg auf der Suche nach Futter fliegen.

Schaut euch die tollen Känguru und Koala Fotos in der Galerie an!

A brief update in english: After breakfast we went to Sydney Harbour to see the beautiful famous panaroma. We then took a boat to Taronga Zoo which is located on a peninsula. The giraffes which already have the longest necks have the best view over to Sydneys skyline. After returning to Sydney Harbour we met an old school friend of Dominik and went on the way home to the botanic gardens where we saw bats waking up prior to their flight over Sydneys Skyline in search for food.

Take a look at the koalas, kangaroos and bats in our Sydney gallery!

Share

Sydney I (15.01.

Samstag, Januar 16th, 2010

Sydney I (15.01.09):

Nachdem wir den hauseigenen Pool ausprobiert haben, der doch etwas kälter war als wir gedacht haben. Sind wir weiter in die Innenstadt vorgedrungen. Zunächst gingen wir durch den Hyde-Park wo wir auf zahlreiche freilaufende Ibisse stießen, vorbei am Sydney Tower (welcher von der Form her irgendwie an den Stuttgarter Fernsehturm erinnert). Nach einem kurzen Abstecher durch die Strand Arcade, einer restaurierten Einkaufspassage ging es weiter Richtung Darling Harbour. Wir gingen über die Pyrmontbridge, die älteste Drehbrücke der Welt (1902) in Richtung Fischmarkt, wo wir uns mit Fish&Chips stärken wollten. Dieser hatte leider geschlossen und ausser Fischgestank und marodierenden Ibissen nicht viel zu bieten. Also zog es uns zurück zum Darling Harbour, wo wir uns zunächst mit einer Runde KFC im Harbourside Complex begnügten. Obwohl es bewölkt war und wir uns mit Sonnencreme Faktor 50 eingerieben haben merkte man langsam das leichte brennen auf der Haut. Daher zog es uns erst mal wieder nach Hause. Dort trafen wir auf Scott, Dan’s Freund, welcher heute seinen Geburtstag feierte. Zusammen mit einigen Freunden gingen wir ins Cafe Pacifico, ein tolles mexikanisches Restaurant. Um 23 Uhr, nach langem Durchhalten und ohne Mittagsschlaf verabschiedeten und halbtot ins Bett fielen.

A brief update in english: After trying out the pool which was in fact colder than we had expected we made our way through the Hyde Park, passing the Sydney tower and with a short visit of the Strand Arcade towards Darling Harbour. Since we felt a little hungry we wanted to try out some fish&chips at the fishmarket which we found closed and stinking with lots of ibisses searching for old stinky fish. So we headed back to Darling Harbour were we ate something at KFC at the Harbourside Complex. We started to feel the strong sun a little on our skins so we walked back home where Scott, Dan’s boyfriend was waiting. It was his birthday so we went with some friends to a mexican restaurant. We left at 11pm tired because of our jetlag and went straight to bed.

Share

G’day Sydney

Freitag, Januar 15th, 2010

Hallo zusammen
Mit ein wenig Verspätung sind wir in Sydney gelandet. Schon in Frankfurt kamen wir 1.5 Stunden zu spät raus, da unser Flugzeug erst gründlich enteist werden musste. Stefan hatte sich in Frankfurt zum ersten mal Fragmin (Thrombose-Prophylaxe) gespritzt und ist ganz stolz darauf. Stefan hat seinen ersten Langstreckenflug hinter sich und Dominik hat sowieso alles verpennt (Für die Mediziner: 3.5mg Lorazepam fraktioniert s.l.), er hat beim Anschlussflug von Abu Dhabi nicht einmal den Start mitbekommen. Mit Etihad Airways waren wir sehr zufrieden, der Flug war ruhig, das Essen war gut und das Entertainment Angebot auch ok. Die Flugbegleiter waren eine Augenweide :)

Übrigens hat unser Gastgeber Dr. Dan eine tolle Wohnung im 12/13. Stock mit Blick zum Hafen und über die Innenstadt. Wir haben ein eigenes Stockwerk, Zimmer und Bad :D

In Sydney ist es warm (25°C), aber bewölkt – trotzdem gehen wir jetzt zum Swimmingpool
(siehe Gallery mit neuen Bildern) während ihr anderen um 3 Uhr schlafen werdet ;)

A brief update in english: We arrived a little bit delayed in Sydney, the weather here is warm (25°) but cloudy. In Frankfurt where it was still Winter our aircraft needed to be deiced extensively. It was a nice flight with Etihad Airways and even the stuff looked great ;) Stefan experienced his first long-distance flight ever and is proud that he was able to poke himself with a needle for deep-vein-thrombsosis prevention. We now live at a friend’s apartment in the 13th floor with a great view over downtown Sydney in the gay area. And now we are about to test that tempting pool on the 3rd floor terrace ;) See the pics yourselves!


Share

Clef two-factor authentication